14- bis unter 18- Jährige

Wegeplanung Friedrichshain-Kreuzberg

Träger: 
südost Europa Kultur e.V.
Handlungsfeld: 
Arbeit mit Jugendlichen nach Straffälligkeit
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
SenBJW
Einzugsbereich: 
Bezirk
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Angebot richtet sich an Mitarbeiter/innen der Jugendgerichtshilfe Friedrichshain-Kreuzberg, die bei ihren betreuten Jugendlichen bzw. Heranwachsenden eine psychische Auffälligkeit in Verbindung mit der Straffälligkeit vermuten. Ziel ist, die Proband/innen nach einer psychodiagnostischen Abklärung in geeignete therapeutische Hilfsangebote zu vermitteln bzw. die Motivation für eine Therapie zu stärken.
Aktivitäten: 
Das Team der Wegeplanung nimmt nach einem Übergabegespräch die diagnostische Abklärung vor und übermittelt das Ergebnis an die Jugendgerichtshilfe. Es bestärkt die Proband/innen bei entsprechendem Bedarf darin, eine Psychotherapie aufzunehmen.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Michael Kraft, südost Europa Kultur e.V., Großbeerenstraße 88, 10963 Berlin, 030/25377990
213-0022

Ausblick

Träger: 
Universal-Stiftung Helmut Ziegner
Handlungsfeld: 
Arbeit mit Jugendlichen nach Straffälligkeit
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
SenBJW
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Ziel des Projektes ist die Unterstützung bei der Suche nach einer beruflichen Orientierung. Die berufliche Weiterbildungsmaßnahme richtet sich an ungelernte, männliche und weibliche Strafgefangene.
Aktivitäten: 
Die Maßnahme beinhaltet ein Training für den Erwerb von beruflichen Basiskenntnissen im Werkstatteinsatz und ein soziales Kompetenz- und Bewerbungstraining. Innerhalb der diversen Qualifizierungslehrgänge werden den Teilnehmer/innen berufspraktische bzw. handwerkliche Fertigkeiten und theoretische Grundkenntnisse vermittelt.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Tilmann Adolph, Universal-Stiftung Helmut Ziegner, Jägerstraße 39a, 12209 Berlin, 030/7730030
213-0023

buddY-Programm

Träger: 
buddY e.V.
Handlungsfeld: 
Schule
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
SenBJW
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das bundesweite Programm richtet sich an Schüler/innen und Lehrer/innen. Ziel des Programms ist es, ein verantwortungsvolles Miteinander an Schulen zu fördern. Potenziale und Kompetenzen von Heranwachsenden sollen dabei gestärkt und genutzt werden.
Aktivitäten: 
Dazu werden Schüler/innen angeregt, als „buddies” Patenschaften für jüngere Schüler/innen zu übernehmen. Das pädagogische Konzept bezieht sich dabei auf Peergroup Education, Lebensweltorientierung, Partizipation sowie Selbstwirksamkeit. Je nach schulinternem Curriculum können so verschiedene Projekte wie z.B. Schulmediation, Klassenrat oder Hilfe bei den Pausenaufsichten entwickelt werden.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Elisa Siebold, buddY e.V.-Forum neue Lernkultur, Benzenbergstraße 2, 40219 Düsseldorf, 0211/3032910
213-0025

Künstlerischer Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler mit feierlicher Preisverleihung-Musikwettbewerb „Mein Song für Berlin"

Träger: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Handlungsfeld: 
Schule
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Der Wettbewerb fordert Jugendliche dazu auf, durch ihren eigenen Song ein öffentliches Statement gegen Gewalt und für ein gemeinsames Miteinander abzugeben.
Aktivitäten: 
Elf Berliner Schulen, darunter sechs Grundschulen, eine Integrierte Sekundarschule und vier Gymnasien, nahmen am Wettbewerb teil. Im Rahmen einer Konzertveranstaltung wurden die Siegersongs ausgezeichnet und anschließend als CD herausgegeben.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt, Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Klosterstraße 47, 10179 Berlin, 030/902232910
213-0027

Fairplay im Fußball – gemeinsam gegen Rassismus und Gewalt

Träger: 
Berliner Fußballverband (BFV) e.V.
Handlungsfeld: 
Sport
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Ziel des Projektes ist die Bekämpfung von Gewalt, Rechtsextremismus, Homophobie, Rassismus und Antisemitismus im Bereich des Jugendfußballs. Zielgruppe sind Trainer/innen, Betreuer/innen, Eltern, Kinder und Jugendliche der Berliner Fußballvereine.
Aktivitäten: 
Zu den Fairplay-Aktionen des Berliner Fußball-Verbandes zählen z.B. die Auszeichnung der Fairplay-Geste des Monats, Schulungen für Ehrenamtliche, die Auszeichnung von Ehrenamtspreisträger/innen des DFB auf Landesebene und das Einschreiten gegen Gewalt und Rassismus auf Sportplätzen.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Gerd Liesegang, Berliner Fußball-Verband e. V., Humboldtstraße 8a, 14193 Berlin, 030/8969940
213-0034

Diversity und Vielfalt im Amateurfußball

Träger: 
Berliner Fußballverband (BFV) e.V.
Handlungsfeld: 
Sport
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Projekt richtet sich an Trainer/innen, Betreuer/innen, jugendliche Fußballspieler/innen und Eltern der Berliner Fußballvereine. Zentrale Ziele sind die Förderung kultureller Vielfalt im Fußball, die Bekämpfung von sexualisierter Gewalt, Rassismus, Homophobie und Antisemitismus sowie die Stärkung des sozialen Miteinanders.
Aktivitäten: 
Zu den Modulen des Projektes zählt u.a. das Zweite Berliner Fußballfest-für Toleranz und Fairplay, welches neben diversen Mit-Mach-Aktionen für Kinder und Jugendliche auch über gewaltpräventive Projekte des BFV und dessen Partner informiert. Das Modul „Entwicklung eines Kinder- und Jugendführerscheins" umfasst Schulungen für Fußballtrainer/innen zu den Tehmen Konfliktbearbeitung, Kinderschutz und Suchtprävention. Das Modul „Eltern am Spielfeldrand-Umgang, Steuerung und positive Einflussnahme" richtet sich an Eltern von Spieler/innen, um sie für ein konstruktives Verhalten am Spielfeldrand zu sensibilisieren. Zudem wird ein Workshop mit Vertreter/innen der Berliner Polizei, des BFV und einzelner Vereinedurchgeführt. Darin werden u.a. die erzieherische Funktion des Fußballs und Möglichkeiten der Gewaltprävention durch Jugendtrainer/innen thematisiert.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Gerd Liesegang, Berliner Fußball-Verband e.V., Humboldtstraße 8a,14193 Berlin, 030/8969940
213-0040

Theaterstück zum Thema Mobbing „Raus bist du“

Träger: 
Theaterhaus EUKITEA
Handlungsfeld: 
Schule
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Programm richtet sich an Kinder ab zehn Jahren, Jugendliche, Lehrer/innen und Eltern mit dem Ziel der Prävention von Mobbing.
Aktivitäten: 
Dazu wird ein eintägiges Theaterprojekt an Schulen umgesetzt, das durch Arbeitsmaterialien und theaterpädagogische Workshops ergänzt wird.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Theaterhaus EUKITEA, Projektbüro Berlin, Marienstraße 21, 10117 Berlin, 030/84712780
213-0043

Sport im Olympiapark Berlin

Träger: 
Landessportbund Berlin e.V. (LSB)
Handlungsfeld: 
Sport
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Ziel der Veranstaltung ist es u.a., Angebote von gewaltpräventiv beratenden Trägern der Sport- und Jugendsozialarbeit vorzustellen. Generelle Zielsetzungen: Prävention von Gewalt durch Kinder, Jugendliche bzw. Heranwachsende; Stärkung ihrer Konfliktlösungkompetenz bzw. soziales Lernen, Prävention von Mobbing bzw. Cybermobbing; Information der Fachöffentlichkeit bzw. Öffentlichkeit.
Aktivitäten: 
Veranstaltung zum Thema Sport gegen Gewalt, Workshops, Darstellung von Konfliktsituationen, Tipps zur Vorbeugung und Vermeidung bedrohlicher Situationen bzw. zum Verhalten bei der Konfrontation mit gewaltbereiten Personen, sinnvolle und gewaltfreie Freizeitbeschäftigung, u.v.m.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Manuel Lützen, Landessportbund Berlin e.V., Jesse-Owens-Allee 2, 14053 Berlin, 030/300020
213-0050

Schulprojekt „Tandem Imam/Rabbi gehen gemeinsam in Schulen" im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Gewalt hat keinen Wert. Du schon. Gemeinsam Prävention gestalten.“

Träger: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Handlungsfeld: 
Schule
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Format: 
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Die Veranstaltungsreihe richtet sich an die Öffentlichkeit, mit dem Ziel, eine Diskussion über Jugendgewalt, über ihre Ursachen und über Werte des guten Miteinanders anzuregen. Die Dialogveranstaltung im Rahmen eines Schulprojektes richtete sich an die 6. Klasse einer Spandauer Grundschule mit mehrheitlich muslimischen Schülern/innen. Ziel war die Sensibilisierung für religiöse Diskriminierung und religiös begründete Gewalt.
Aktivitäten: 
Ausgehend von dem Projekt „meet2respect", bei dem Imame und Rabbiner zusammen Schulklassen besuchen, wurde im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Gewalt hat keinen Wert. Du schon" eine Diaglogveranstaltung der Beteiligten in einer Berliner Synagoge abgehalten.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt, Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Klosterstraße 47, 10179 Berlin, 030/902232910
213-0058

BFG Nr. 50: „Das Rechtskundepaket. Rechtskunde-Projektwochen an Berliner Schulen. Dokumentation eines Präventions- und Bildungsprojekts“

Träger: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Handlungsfeld: 
Schule
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Die Publikation richtet sich an Fachexpert/innen und die interessierte Öffentlichkeit als Forum für Fragen der Gewaltprävention.
Aktivitäten: 
Die Publikation thematisiert den Entstehungskontext und Inhalte der Rechtskunde-Projektwochen an Berliner Schulen.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt, Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Klosterstraße 47, 10179 Berlin, 030/902232910
213-0079

Seiten

Subscribe to 14- bis unter 18- Jährige