2016

Konflikt-Abbau durch Beratung und Integrationsförderung für Flüchtlinge und Asylsuchende

Träger: 
Arabisches Kulturinstitut (AKI) e.V.
Handlungsfeld: 
Übergreifend
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Aktivitäten: 
Zielsetzungen: Entgegenwirken salafistisch-islamistischer Bestrebungen junger orientierungs- und perspektivloser Flüchtlinge mittels Informationen und praktischer Hilfen. Stärkung ihrer Konfliktlösungskompetenz bzw. soziales Lernen und Radikalisierungsprävention. Vermittlung von Sprachkenntnissen, Unterstützung bei behördlich-sozialen Barrieren, Wertevermittlung, Freizeitaktivitäten, Konfliktlösungen in Gruppengesprächen und individueller Beratung sowie Seminaren.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Arabisches Kulturinstitut (AKI) e.V., Falkstraße 23, 12053 Berlin, 030/68081472
215-0007

Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen: Projekte an Beruflichen Schulen

Träger: 
5 verschiedene Träger der Kinder- und Jugendhilfe setzen das Programm an 19 Beruflichen Schulen um.
Handlungsfeld: 
Schule
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
SenBJW
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
An (fast) allen 19 Beruflichen im Programm werden die Programmziele "Gewaltprävention/-intervention" (79%) und "Stärkung der sozialen Kompetenz" (100%) umgesetzt.
Aktivitäten: 
Zielsetzungen: Prävention von Gewalt durch Kinder, Jugendliche bzw. Heranwachsende; Stärkung ihrer Konfliktlösungskompetenz bzw. soziales Lernen; Prävention von Mobbing bzw. Cybermobbing. Zu den Angeboten gehören hier regelmäßig: Klassentrainings zur Stärkung der Teamfähigkeit und des Klassenklimas oder zur Förderung der Konfliktfähigkeit.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Stiftung SPI, Programmagentur "Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen", Schicklerstraße 5 - 7, 10179 Berlin, 030/4597930
215-0006

Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen: Projekte an Integrierten Sekundarschulen, an Förderzentren und an Gymnasien

Träger: 
34 verschiedene Träger der Kinder- und Jugendhilfe setzen das Programm an 59 Integrierten Sekundarschulen um. 20 verschiedene Träger setzen das Programm an 36 Förderzentren um. 3 verschiedene Träger setzen das Programm an 9 Gymnasien um.
Handlungsfeld: 
Schule
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
SenBJW
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
An (fast) allen 59 Sekundarschulen im Programm werden die Programmziele "Gewaltprävention/-intervention" (98%) und "Stärkung sozialer Kompetenzen" (100%) umgesetzt. An (fast) allen 36 Förderzentren im Programm werden die Programmziele "Gewaltprävention/-intervention" (86%) und "Stärkung sozialer Kompetenzen" (100%) umgesetzt. An (fast) allen 9 Gymnasien im Programm werden die Programmziele "Gewaltprävention/-intervention" (89%) und "Stärkung sozialer Kompetenzen" (100%) umgesetzt.
Aktivitäten: 
Zielsetzungen: Prävention von Gewalt durch Kinder, Jugendliche bzw. Heranwachsende; Stärkung ihrer Konfliktlösungskompetenz bzw. soziales Lernen; Prävention von Mobbing bzw. Cybermobbing. Zu den Angeboten gehören hier regelmäßig: Klassenrat, Streitschlichterprojekte (z.B. Buddy-Projekt), Angebote zur Förderung der Team- und Kooperationsfähigkeit (z.B. Hochseilgarten), Übungen zur Förderung von Toleranz; Klassenprojekte zu Themen wie Sexualität, Vielfalt, Kultur, Religion usw., Trainings zu Mobbing/Cybermobbing, Übungen zur Förderung der Kommunikationsfähigkeit (z.B. in Form von Rollenspielen) und zur Konfliktlösung, gewaltfreie Kommunikation, Sensibilisierung für verbale und körperliche Gewalt (Prävention), Umgang mit sozialen Netzwerken, Thematisierung unterschiedlicher Formen von Diskriminierung und Stressbewältigung.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Stiftung SPI, Programmagentur "Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen", Schicklerstraße 5 - 7, 10179 Berlin, 030/4597930
215-0005

Cybermobbing ist nicht cool

Träger: 
Landesinstitut für Schule und Medien (LISUM), Modulare Qualifizierung für Schulberater/innen
Handlungsfeld: 
Schule
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
SenBJW
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Format: 
Zielgruppe: 
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Schulberater/innen der Länder Berlin und Brandenburg
Aktivitäten: 
Es handelt sich jeweils um ein Tagesseminar im Rahmen der Modularen Qualifizierung für Schulberater/innen.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
LISUM Berlin-Brandenburg, Abt. 3, Sophie Pohl, Struveshof, 14974 Ludwigsfelde, 03378-209335
215-0003

Hands across the campus

Träger: 
Landesinstitut für Schule und Medien (LISUM) im Auftrag der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft (SenBJW) und in Kooperation mit Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V. (DeGeDe) und The American Jewish Committee (AJC)
Handlungsfeld: 
Schule
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
SenBJW
Einzugsbereich: 
berlinweit
Zielgruppe: 
Aktivitäten: 
Lehrkräfte der Jahrgangsstufen 7 bis 13 nehmen an 11 Bausteinen der Fortbildung teil. Zielsetzungen: Prävention von Gewalt durch Kinder, Jugendliche bzw. Heranwachsende. Stärkung ihrer Konfliktlösungkompetenz bzw. soziales Lernen. Prävention von Mobbing bzw. Cybermobbing.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
LISUM Berlin-Brandenburg, Abt. 4, Michael Rump-Räuber, Struveshof, 14974 Ludwigsfelde, 03378-209413
215-0002

Hands for Kids

Träger: 
Landesinstitut für Schule und Medien (LISUM) im Auftrag der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft (SenBJW) und in Kooperation mit Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V. (DeGeDe) und The American Jewish Committee (AJC)
Handlungsfeld: 
Schule
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
SenBJW
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Zielgruppe: 
Aktivitäten: 
Lehrkräfte der Jahrgangsstufen 1 bis 6 nehmen an 11 Bausteinen der Fortbildung teil. Zielsetzungen: Prävention von Gewalt durch Kinder, Jugendliche bzw. Heranwachsende. Stärkung ihrer Konfliktlösungkompetenz bzw. soziales Lernen. Prävention von Mobbing bzw. Cybermobbing.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
LISUM Berlin-Brandenburg, Abt. 4, Michael Rump-Räuber, Struveshof, 14974 Ludwigsfelde, 03378-209413
215-0001

Fachtag zum Thema „Häusliche Gewalt und ihre Auswirkungen auf Kinder"

Handlungsfeld: 
Kinder- und Jugendhilfe
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Bezirksamt Neukölln
Einzugsbereich: 
Bezirk
Format: 
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Sozialarbeiter/innen aus Jugendamt, Schulsozialarbeit und Familienhilfeträgern
Aktivitäten: 
Die Teilnehmer/innen werden im Rahmen eines Fachtags über die Auswirkungen häuslicher Gewalt auf die von ihnen betreuten Kinder sensibilisiert. Sie erhalten Informationen, wie sie Kinder unterstützen und mit Eltern an den Problemen arbeiten können.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Marion Thurley, Bezirksamt Neukölln, Abteilung Jugend und Gesundheit, Jug FSL, Karls-Marx-Straße 83, 12040 Berlin, 030/902392335
215-0001

Schulprojektwoche „So lerne ich gut und fühle mich wohl“

Träger: 
Aufwind e.V. in Kooperation mit der Kreativfabrik Amendestraße und dem Kinderfreizeithaus Pankower Allee
Handlungsfeld: 
Schule
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Bezirksamt Reinickendorf
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Die Projektwoche richtet sich an alle Schülerinnen der ersten bis sechsten Klasse, deren Eltern und Lehrer/innen der Kolumbus-Grundschule Reinickendorf. Ziele sind das Erarbeiten von Schul- und Klassenregeln, die Stärkung der Teamfähigkeit, der Schul- und Klassengemeinschaften sowie des gewaltfreien Miteinanders und die Weiterentwicklung einer gewaltfreien Schulkultur.
Aktivitäten: 
Im Rahmen der Schulprojektwoche werden u.a. Kennenlern- und Kooperationsspiele, Gruppenarbeit und kreative Methoden eingesetzt.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Elke Wedepohl, Schulstation Kolumbus-Grundschule, Büchsenweg 23a, 13409 Berlin, 030/49851457
214-0057

Konfliktagentur im Sprengelkiez

Träger: 
Konfliktagentur im Sprengelkiez – Stadtteilmediation Wedding e.V.
Handlungsfeld: 
Stadt
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Format: 
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Angebot der Nachbarschaftsmediation richtet sich an Anwohner/innen im Weddinger Sprengelkiez. Ziele der Arbeit sind, Konflikteskalationen im Sprengelkiez zu vermeiden, gegenseitiges Verständnis und einen respektvollen Umgang unter Anwohner/innen zu fördern und so den sozialen Zusammenhalt im Quartier zu festigen.
Aktivitäten: 
Die ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen bieten Mediation, Konfliktbearbeitung, Beratung und Informationsveranstaltungen an.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Silka Riedel, Konfliktagentur im Sprengelkiez – Stadtteilmediation Wedding e.V., Sparrstraße 19, 13353 Berlin, 030/45301330
214-0061

Kiez-Mentoren

Träger: 
BUS-STOP Interkulturelles Kinder-, Jugend- und Familienzentrum e.V.
Handlungsfeld: 
Kinder- und Jugendhilfe
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Ziele sind die Integration von jungen Menschen und Familien mit Migrationshintergrund im Sozialraum sowie die Prävention häuslicher Gewalt, der Gewalt unter Kindern und Jugendlichen auf der Straße, antisozialen Verhaltens von Kindern und Jugendlichen sowie des Drogenkonsums und -handels in Lichterfelde-Süd, insbesondere in der Thermometersiedlung und der Woltmannsiedlung.
Aktivitäten: 
Dazu werden Kiezmentor/innen eingesetzt, die zunächst eine sechsmonatige Ausbildung durchlaufen. In der Anfangsphase des Projektes waren es Jugendliche und Heranwachsende, die ehrenamtlich mit Kindern und Jugendlichen arbeiteten. Später wurden überwiegend arbeitslose Mütter mit Migrationshintergrund qualifiziert. Als Kiezmentor/innen vermitteln sie zwischen Erwachsenen und Jugendlichen auf der Straße, beraten Familien oder begleiten z.B. Präventionsbeauftragte der Polizei bei Präventionsveranstaltungen an Schulen.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Jürgen Bischof, Interkulturelles Kinder-, Jugend- und Familienzentrum e.V., Celsiusstraße 71, 12207 Berlin, 030/7125075
214-0063

Seiten

Subscribe to 2016