2016

Arbeitsstelle Jugendgewaltprävention

Träger: 
Camino gGmbH
Handlungsfeld: 
Übergreifend
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Format: 
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Die Arbeitsstelle Jugendgewaltprävention begleitet das Konzept des Landes Berlin zur Reduzierung von Jugendgewalt und entwickelt es weiter. Zielgruppe sind die Berliner Senatsverwaltungen und weitere Akteure der Jugendgewaltprävention in Berlin, die Fachöffentlichkeit und die Berliner Öffentlichkeit insgesamt.
Aktivitäten: 
Zu den Aufgaben zählen u.a. das jährliche Monitoring Jugendgewaltdelinquenz, eine Schülerbefragung über Gewalterfahrungen als Täter/innen oder Opfer, die Evaluation gewaltpräventiver Projekte, Fortbildungen im Bereich Selbstevaluation, die Beratung von Trägern sowie die Umsetzung von Qualitätszirkeln und Veranstaltungen.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Albrecht Lüter, Camino-Werkstatt für Fortbildung, Praxisbegleitung und Forschung im sozialen Bereich gGmbH, Arbeitsstelle Jugendgewaltprävention, Boppstraße 7, 10967 Berlin, 030/61073720
213-0042

Theaterstück zum Thema Mobbing „Raus bist du“

Träger: 
Theaterhaus EUKITEA
Handlungsfeld: 
Schule
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Programm richtet sich an Kinder ab zehn Jahren, Jugendliche, Lehrer/innen und Eltern mit dem Ziel der Prävention von Mobbing.
Aktivitäten: 
Dazu wird ein eintägiges Theaterprojekt an Schulen umgesetzt, das durch Arbeitsmaterialien und theaterpädagogische Workshops ergänzt wird.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Theaterhaus EUKITEA, Projektbüro Berlin, Marienstraße 21, 10117 Berlin, 030/84712780
213-0043

Soccer gegen Homophobie

Träger: 
Lesben- und Schwulenverband (LSVD) in Deutschland-Landesverband Berlin-Brandenburg e.V.
Handlungsfeld: 
Sport
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Format: 
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Ziel des Projektes ist, Vertreter/innen der Berliner Fußballvereine für die Bekämpfung von Homophobie zu sensibilisieren und zu qualifizieren. Konkrete Zielgruppen innerhalb der Vereine sind Trainer/innen, Betreuer/innen, Ehrenamtliche, Schiedsrichter/innen, Fußballspieler/innen sowie Eltern.
Aktivitäten: 
Dazu werden Fachtage umgesetzt, z.B. die Veranstaltung „Vereine stark machen für Vielfalt im Fußball" mit Vorträgen und Workshops zu den Themen Homophobie im Fußball, Gewaltprävention und Frauenfußball. Zu den weiteren Aktivitäten zählen ein anonymes Postfach, bei dem Fälle homophober Diskriminierung thematisiert werden können, und das Stadionbanner mit der Aufschrift „Fußballfans gegen Homophobie“.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Christian Rudolph, Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD), Landesverband Berlin-Brandenburg e.V., Kleiststraße 35, 10787 Berlin, 030/22502215
213-0088

Seiten

Subscribe to 2016