2016

Berliner Forum Gewaltprävention Nr. 56 "Berliner Monitoring Jugendgewaltdelinquenz — Zweiter Bericht 2015"

Träger: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt / Arbeitsstelle Jugendgewaltprävention
Handlungsfeld: 
Übergreifend
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Politische Vertreter/innen und Mitarbeiter/innen der Fachebene der Berliner Senats- und Bezirksverwaltungen; Träger und Mitarbeiter/innen von Jugendhilfeeinrichtungen; Fort- und Ausbildungsinstitute, Bildungsinstitutionen; Ausbildungsstätten; Studierende. Zielsetzungen: Prävention von Gewalt durch Kinder, Jugendliche bzw. Heranwachsende; Information der Fachöffentlichkeit bzw. Öffentlichkeit.
Aktivitäten: 
Zum BFG 56 wurden bisher mehrere Veranstaltungen durchgeführt: Pressekonferenz, Fachtag am 2.6.2015 und bezirkliche Gesprächsrunden. Zielsetzungen: Prävention von Gewalt durch Kinder, Jugendliche bzw. Heranwachsende; Information der Fachöffentlichkeit bzw. Öffentlichkeit.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt, Klosterstraße 47, 10179 Berlin, 030/902232913 und Arbeitsstelle Jugendgewaltprävention, Boppstraße 7, 10967 Berlin, 030/61073720
215-0024

Berliner Forum Gewaltprävention Nr. 51 "Handreichung Selbstevaluation — Handlungsempfehlungen für Projekte im Bereich der Jugendgewaltprävention"

Träger: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt / Arbeitsstelle Jugendgewaltprävention
Handlungsfeld: 
Übergreifend
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Politische Vertreter/innen und Mitarbeiter/innen der Fachebene der Berliner Senats- und Bezirksverwaltungen; Träger und Mitarbeiter/innen von Jugendhilfeeinrichtungen; Fort- und Ausbildungsinstitute, Bildungsinstitutionen; Ausbildungsstätten; Studierende
Aktivitäten: 
Die Publikation stellt die Vorgehensweise und die Methoden einer Selbstevaluation anschaulich vor, informiert über den Gewinn für die Anwenderinnen und Anwender und stellt parxisnah alle Informationen zur Verfügung, die notwendig sind, um selbstständig eine Selbstevaluation im Team durchzuführen. Die Handreichung dient somit als Arbeitshilfe für Träger von Projekten und Maßnahmen zur Gewaltprävention, sowie für Schulen und Einrichtungen der Jugendhilfe und deren Kooperationspartner, die sich professionell mit dem Thema Gewaltpräventiin befassen. Sie ist als Hilfestellung und Unterstützung bei der Weiterentwicklung von projekten und Maßnahmen sowie bei der Planung, Umsetzung und Auswertung einer Selbstevaluation zu verstehen. Zu der Handreichung werden regelmäßige Informationsworkshops durch die Arbeitsstelle Jugendgewaltprävention angeboten.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt, Klosterstraße 47, 10179 Berlin. 030/902232913
215-0019

Fortbildungsangebot / Workshops zur Selbstevaluation

Träger: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt / Arbeitsstelle Jugendgewaltprävention
Handlungsfeld: 
Übergreifend
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
In der Fortbildungsreihe werden in vier thematische Workshops über die Vorgehensweisen und die Methoden einer Selbstevaluation informiert und praxisnah alle Informationen zur Verfügung gestellt, die notwendig sind, um selbstständig eine Selbstevaluation im team durchzuführen. Die Fortbildungsreihe ist für die praktische Anwendung und Umsetzung der "Handreichung Selbstevaluation - Handlungsempfehlungen für Projekte im Bereich der Jugendgewaltprävention" (BFG Nr.: 51) konzipiert und dient somit als Arbeitshilfe für Träger und Projekte und Maßnahmen zur Gewaltprävention, sowie für Schulen und Einrichtungen der Jugendhilfe und deren Kooperationspartner, die sich professionell mit dem Thema Gewaltprävention befassen. Sie ist als Hilfestellung und Unterstützung bei der Weiterentwicklung von Projekten und Maßnahmen sowie bei der Planung, Umsetzung und Auswertung einer Selbstevaluation zu verstehen.
Aktivitäten: 
Zu der Handreichung werden regelmäßige Informationsworkshops durch die Arbeitsstelle Jugendgewaltprävention angeboten.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt, Klosterstraße 47, 10179 Berlin. 030/902232913 und Arbeitsstelle Jugendgewaltprävention, Boppstraße 7, 10967 Berlin. 030/61073720
215-0018

Präventionstag 2016 "Wenn Menschen Opfer werden"

Träger: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Handlungsfeld: 
Übergreifend
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Betroffene, Mitarbeiter/innen von Selbsthilfeorganisationen, Vereinen oder anderen Institutionen; Politische Vertreter/innen und Mitarbeiter/innen der Fachebene der Berliner Senats- und bezirksverwaltungen; Träger und Mitarbeiter/innen von Jugendhilfeeinrichtungen; Fort- und Ausbildungsinstitute, Bildungsinstitutionen; Ausbildungsstätten; Studierende. Zielsetzungen: Prävention von Gewalt durch Kinder, Jugendliche bzw, Heranwachsende; Stärkung ihrer Konfliktlösungskompetenz bzw. soziales Lernen; Prävention von Mobbing bzw. Cybermobbing; Information der Fachöffentlichkeit bzw. Öffentlichkeit; Prävention elterlicher Gewalt; Informationen/Aufklärung/Fachvorträge und Ausstellungen zu Opferschutz und Opferhilfe.
Aktivitäten: 
Preisverleihung der Präventionspreise, Markt der Möglichkeiten, Impuls- und Informationsvorträge.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt, Klosterstraße 47, 10179 Berlin. 030/902232913
215-0017

Berliner Landesprogramm Radikalisierungsprävention

Träger: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt /Senatsverwaltung für Inneres und Sport
Handlungsfeld: 
Übergreifend
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Ziel ist die Prävention gegen Radikalisierung sowie die Deradikalisierung bereits radikalisierter Jugendlicher und jugner Erwachsener durch die umfassende Berliner Förderung entsprechender Initiativen, Projekte und Maßnahmen. Ein Schwerpunkt wird dabei auf die Präventionsarbeit an Schulen gelegt. Im Fokus dieser Zielsetzung steht die finanzielle Förderung von Maßnahmen und Projekten zur Früherkennung, Vermeidung oder Umkehr von Radikalisierungsprozessen. Ein weiteres Ziel besteht in der Vernetzung der in diesen bereichen relevanten und/oder bereits aktiven Akteure. Zielsetzungen: Prävention von Gewalt durch Kinder, Jugendliche bzw. Heranwachsende; Stärkung ihrer Konfliktlösungskompetenz bzw. soziales Lernen; Information der fachöffentlichkeit bzw. Öffentlichkeit; Prävention elterlicher Gewalt; Islamistische Radikalisierungsprävention.
Aktivitäten: 
Seit Mai 2015: Konzeptionelle Erarbeitung und Senatsbeschluss; seit 1.1.2016: Beginn der Implementierung und Projektförderungen. Unterstützung des Fachtages der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft: "Extremistischer Salafismus — Herausforderung für Schule, Jugendhilfe, Familiengericht und Polizei". http://www.berlin.de/lb/lkbgg/aktivitaeten/sonstige-veranstaltungen/2015/artikel.384145.php Dokumentation und Ergebnisse unter: http://www.berlin.de/lb/lkbgg/aktivitaeten/sonstige-veranstaltungen/2015/artikel.416299.php
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt, Klosterstraße 47, 10179 Berlin. 030/902232915
215-0014

Die Freiheit, die ich meine

Träger: 
Gesicht zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.v.
Handlungsfeld: 
Übergreifend
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Angebot richtet sich an muslimische Mädchen und junge Frauen im Sozialraum. Zielsetzungen: Stärkung ihrer Konfliktlösungskompetenz bzw. soziales Lernen; Information der Fachöffentlichkeit bzw. Öffentlichkeit; Radikalisierungsprävention.
Aktivitäten: 
Es werden Wokshops zu folgenden Themenfeldern angeboten: Ideologien der Ungleichwertigkeit, Migration/Integration/Diversity, u.a.m.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Gesicht zeigen! Für ein weltoffenes deutschland e.V., Koppenstraße 93, 10243 Berlin. 030/30308080
215-0012

Konzepte gegen islamistische Radikalisierung

Träger: 
Kreuzberger Initative gegen Antisemitismus (KIGA) e.V.
Handlungsfeld: 
Übergreifend
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Muslimische Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 27 jahren aus Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen soll für die Gefahren islamistischer Radikalisierung sensibilisiert werden. Zielsetzungen: Prävention von Gewalt durch Kinder, Jugendliche bzw. Heranwachsende; Stärkung ihrer Konfliktlösungskompetenz bzw. soziales Lernen; Radikalisierungsprävention.
Aktivitäten: 
Projekttage an Schulen, Schulung von Teamer/innen.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Kreuzberger Initiative gegen Antimsemitismus e.V., Oranienstraße 34, 10999 Berlin. 030/830309130
215-0011

Extrem Demokratisch — Muslimische Jugendarbeit stärken; Partnerinnen für Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit — Junge Multiplikator/innen als Peers zur Prävention gegen extremistischen Salafismus

Träger: 
Regionale Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie e.V (RAA).
Handlungsfeld: 
Übergreifend
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Junge Multiplikator/innen der muslimischen Jugendarbeit befähigen, demokratiefeindlichen Einstellungen vorzubeugen. Ihre Anbindung an atablierte Strukturen der Jugendarbeit soll gestärkt werden. Zielsetzungen: Prävention von Gewalt durch Kinder, Jugendliche bzw. Heranwachsende; Stärkung ihrer Konfliktlösungskompetenz bzw. soziales Lernen; Information der fachöffentlichkeit bzw. Öffentlichkeit; Prävention elterlicher Gewalt; Radikalisierungsprävention.
Aktivitäten: 
Workshops für junge muslimische Multiplikator/innen.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Regionale Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie e.V., Boyenstraße 41, 10115 Berlin. 030/24045100
215-0010

Interkulturelle Übergangsräume - Erweiterung von Kommunikations- und Interventionsmöglichkeiten in konfliktträchtigen Gruppen

Träger: 
Institut für Kulturanalyse e.V.
Handlungsfeld: 
Übergreifend
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Mit Eltern, jungen Erwachsenen, Lehrer/innen sowie Mitgliedern von Moscheegemeinden Probleme der Selbst- und Fremdausgrenzung thematisieren. Ziel ist es Bündnisse gegen Rückzugstendenzen zu schaffen. Zielsetzungen: Prävention von Gewalt durch Kinder, Jugendliche bzw. Heranwachsende; Stärkung ihrer Konfliktlösungskompetenz bzw. soziales Lernen; Information der fachöffentlichkeit bzw. Öffentlichkeit; Prävention elterlicher Gewalt; Radikalisierungsprävention.
Aktivitäten: 
Elternversammlungen, Diskussionsrunden, Workshops.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Institut für Kulturanalyse e.V., Wintersteinstraße 16, 10587 Berlin. 030/3217496
215-0009

"Wie wollen wir leben?" — Filme und Methoden für die pädagogische Praxis zu Islam, Islamfeindlichkeit, Islamismus und Demokratie

Träger: 
Ufuq e.V.
Handlungsfeld: 
Übergreifend
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Aktivitäten: 
Zielsetzungen: Prävention von Gewalt durch Kinder, Jugendliche bzw. Heranwachsende; Stärkung ihrer Konfliktlösungskompetenz bzw. soziales Lernen; Radikalisierungsprävention. Erreicht werden soll dies durch Teambetreuung und Koordination von Teamer/innen-Workshops "Wie wollen wir leben?" in Berliner Schulen und Jugendeinrichtungen zu Islam, Islamfeindlichkeit und Islamismus.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Ufuq e.V., Wissmannstraße 20-21, 12049 Berlin, 030/98341051
215-0008

Seiten

Subscribe to 2016