2013

Selbstbehauptungskurse für Mädchen

Träger: 
Albatros gGmbH
Handlungsfeld: 
Sport
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Bezirksamt Reinickendorf
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Angebot richtet sich an Mädchen und weibliche Jugendliche mit dem Ziel, das Selbstwertgefühl zu stärken und Techniken der Selbstverteidigung zu erlernen.
Aktivitäten: 
Dazu werden Selbstbehauptungskurse angeboten.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Bettina Liebrucks-Beilby, Interkultureller Mädchentreff, Auguste-Viktoria-Allee 17, 13403 Berlin, 030/4131890
214-0047

Beratung von Mädchen und Frauen zur häuslichen Gewalt

Träger: 
Albatros gGmbH
Handlungsfeld: 
Kinder- und Jugendhilfe
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Bezirksamt Reinickendorf
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Angebot richtet sich an Mädchen, weibliche Jugendliche und Frauen. Ziel ist die Stärkung in Gewaltsituationen und Information über Hilfsangebote in Berlin.
Aktivitäten: 
Beratungsangebot
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Bettina Liebrucks-Beilby, Interkultureller Mädchentreff, Auguste-Viktoria-Allee 17, 13403 Berlin, 030/4131890
214-0048

Ringen statt Raufen

Träger: 
Abdurrahim Camillo Dottermusch
Handlungsfeld: 
Sport
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Bezirksamt Neukölln
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Angebot richtet sich an Grundschüler/innen der dritten bis sechsten Klasse an drei Grundschulen in Neukölln im Rahmen des Quartiersmanagements. Ziele sind Gesundheitserziehung und Stärkung des Körperbewusstseins sowie die Vermittlung sozialer Kompetenzen, z.B. das Einhalten von Regeln, Teamfähigkeit und der Umgang mit Aggresssionen.
Aktivitäten: 
Der Kurs findet wöchentlich über mindestens ein SchulJahr statt. In den Trainingseinheiten wird Wert auf einen gemeinsamen Anfang gelegt. Die Kinder werden auf saubere Hände und Fingernägel angesprochen. Es werden Regeln vereinbart und der Umgang mit Regelverstößen besprochen. Zudem werden Sportübungen und Kämpfe durchgeführt.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Abdurrahim Camil Dottermusch, New Faces c/o Archiv der Jugendkulturen e.V., Fidicinstraße 3, 10965 Berlin, 030/6942934
213-0221

Erweiterung und Vernetzung der Schulhofbetreuung in der Rixdorfer Schule

Träger: 
LebensWelt gGmbh
Handlungsfeld: 
Schule
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Bezirksamt Neukölln
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Projekt richtet sich an alle Familien mit Kindern im Vor- und Grundschulalter, die im Donaukiez wohnen und deren Kinder zum Einzugsgebiet der Rixdorfer Schule gehören. Ziel ist die bessere Einbindung von Familien in die Schule durch die Zusammenarbeit unterschiedlicher Fachkräfte.
Aktivitäten: 
Dazu werden an mehreren Nachmittagen der Woche pädagogische Fachkräfte eingesetzt, die Kinder auf dem Schulhof betreuen und zum kreativen Spiel anleiten.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Heike Kreßler, LebensWelt gGmbH, Obentrautstraße 72, 10963 Berlin, 030/61625601
213-0223

Erweiterung der Nachmittagsbetreuung am Ernst-Abbe-Gymnasium

Träger: 
EJF-Evanglisches Jugend- und Fürsorgewerk gemeinnützige AG
Handlungsfeld: 
Schule
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Bezirksamt Neukölln
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Angebot richtet sich an Schüler/innen der Ernst-Abbe-Schule. Ziele sind, den Schüler/innen in den Nachmittagsstunden eine sinnvolle Freizeitgestaltung anzubieten, die Schule als attraktiven Lern- und Lebensraum zu gestalten, die Persönlichkeit, das Sozialverhalten und die Selbständigkeit der Schüler/innen zu fördern sowie das Interesse der Eltern an der Freizeitgestaltung ihrer Kinder zu wecken.
Aktivitäten: 
Die Nachmittagsbetreuung erfolgt durch pädagogische Fachkräfte. Jugendliche haben die Möglichkeit, Hausaufgaben zu erledigen und an Freizeitaktivitäten teilzunehmen.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Ismail Ünsal, DAZ – Deutsch-Arabisches Zentrum, Uthmannstraße 23, 12043 Berlin, 030/56826672
213-0224

Judo am Hort der Löwenzahn-Schule

Träger: 
Förderverein der Löwenzahn-Schule
Handlungsfeld: 
Sport
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Bezirksamt Neukölln
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Zielgruppe sind Grundschüler/innen der ersten bis fünften Klasse der Löwenzahngrundschule in Neukölln, die aus vielfältigen Herkunftsfamilien kommen. Die Kinder sollen lernen, dass Gewalt keine Lösung für Konflikte darstellt, sowie Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein entwickeln.
Aktivitäten: 
Im Rahmen des Judotrainings wird Wert auf Teamarbeit und die Wahrnehmung der eigenen Stärken und Schwächen gelegt.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Utta Hoppe, Löwenzahn-Schule, Drorystraße 3, 12055 Berlin, 030/68390500
213-0225

Mobbingfreie Schule – gemeinsam Klasse sein

Träger: 
Techniker Krankenkasse
Handlungsfeld: 
Schule
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Programm richtet sich an Schüler/innen der 5. bis 7. Klasse und deren Eltern mit dem Ziel der Prävention von Mobbing an Schulen.
Aktivitäten: 
Dazu werden Multiplikator/innen geschult und ihnen wird Material in Form eines Antimobbingkoffers zur Verfügung gestellt. Diese werden in fünftägigen Projektwochen gemeinsam mit den Schüler/innen in Form von Rollenspielen, Übungen und Gesprächen bearbeitet. Im Rahmen eines Elternnachmittags werden die Eltern inhaltlich einbezogen. Seit dem Schuljahr 2012/2013 bieten die Berliner Schulpsychologinnen und Schulpsychologen für Gewaltprävention und Krisenintervention Fortbildungen für Mitglieder von Krisenteams an. Das zweijährige modulare Fortbildungscurriculum enthält u.a. auch ein Modul zum Thema Mobbing in der Schule.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Bernhard-Weiß-Straße 6, 10178 Berlin, 030/902275050
213-0227

Straße mit Dach

Träger: 
Gangway e.V. – Verein für Straßensozialarbeit
Handlungsfeld: 
Kinder- und Jugendhilfe
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Angebot richtet sich an Jugendliche und Heranwachsende, die von Gangway e.V. im Rahmen der Straßensozialarbeit betreut werden. Zielsetzung ist es, sie zu stärken, ihr Leben eigenverantwortlich in die Hand zu nehmen.
Aktivitäten: 
Im Rahmen des Projektes wird ein Treffpunkt mit offenen Angeboten bereitgestellt.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Elvira Berndt, Gangway e.V.-Verein für Straßensozialarbeit, Schumannstraße 5, 10117 Berlin, 030/28302322
213-0228

JuDo – Raufen nach Regeln

Träger: 
Nils Feyerabend, Judolehrer und Judotrainer
Handlungsfeld: 
Sport
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Angebot richtet sich an Grundschüler/innen der 5. und 6. Klasse. Ziel ist es, einen Rahmen zu schaffen, in dem Kinder körperliche Zweikämpfe fair austragen können. Dadurch sollen Machtkämpfe zwischen Kindern außerhalb des Trainings eingedämmt werden.
Aktivitäten: 
Das Angebot wird regelmäßig über ein Schuljahr hinweg in der Aula der Rudolf-Hildebrand-Grundschule in der Region Mariendorf angeboten.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Nils Feyerabend, TSV Rudow Abt. Judo, c/o Joachim Voigtmann Deutschtaler Straße 107 12355 Berlin, 030/51065700
213-0229

Gewaltprävention in Theorie und Praxis. Praktische Beispiele für den Sozialraum Mariendorf - RAG Fachtag

Träger: 
Regionale Arbeitsgemeinschaft Jugendarbeit (RAG) Mariendorf
Handlungsfeld: 
Stadt
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Die Tagesseminare richteten sich an Teilnehmer/innen aus den Bereichen Horte, freie Träger der Jugendhilfe und Schulen in Mariendorf. Sie sollten anhand praktischer Beispiele erfahren, wie sie Gewaltprävention in ihren Bereichen umsetzen können.
Aktivitäten: 
Dazu wurden Tagesseminare umgesetzt.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
U. Schulz, Jugendamt Tempelhof-Schöneberg, Rathaus Friedenau, Niedstraße 1 - 2, 12159 Berlin, 030/902778761
213-0230

Seiten

Subscribe to 2013