2013

Spiele für den Klara-Franke-Spielplatz

Träger: 
Quartiersmanagement Moabit Ost
Handlungsfeld: 
Stadt
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Angebot richtet sich an Kinder auf dem Klara-Franke-Spielplatz in Moabit-Ost. Zielsetzung ist es, Kinder zu sportlichen Aktivitäten anzuregen und Möglichkeiten zum Aggressionsabbau zu schaffen.
Aktivitäten: 
Dazu wurden Spielmaterial und Betreuer/innen für den Clara-Franke-Spielplatz im Gebiet des Quartiersmanagements Moabit-Ost finanziert.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Tina Hilbert, Quartiersmanagement Moabit-Ost, UrbanPlan GmbH, Wilsnacker Straße 34, 10559 Berlin, 030/93492225
214-0067

Mein Kiez. Dein Kiez. Unser Kiez. – Toleranz und Respekt. Miteinander leben

Träger: 
SUB …der andere Weg. Sozial Urbane Basis - Projektinitiative
Handlungsfeld: 
Stadt
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Projekt richtete sich an Jugendliche im Gebiet des Quartiersmanagements Pankstraße. Ziele waren, die Wahrnehmung der Jugendlichen für sich und ihre Umgebung zu stärken und für Toleranz und Respekt zu werben.
Aktivitäten: 
Dazu konnten Jugendliche unter sozialpädagogischer Anleitung an Rap- und Tanz-Trainings teilnehmen und ein Kiez-Musikvideo erarbeiten.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Katrin Marquardt, SUB – Projektinitiative, Sterndamm 15, 12487 Berlin, 0160/93807939
214-0068

PLANquadRAT – der Kinder- und Jugendrat am Mehringplatz

Träger: 
Kreuzberger Musikalische Aktion KMA e.V.
Handlungsfeld: 
Stadt
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche im Gebiet des Quartiersmanagements Mehringplatz im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Ziele sind die Stärkung des Selbstbewusstseins und des Demokratieverständnisses, des eigenverantwortlichen Engagements im Kiez und die Förderung der Sozialkompetenz der Teilnehmer/innen.
Aktivitäten: 
Dazu wurden ein Kinder- sowie ein Jugendrat gegründet. Beide Gremien tagen regelmäßig unter pädagogischer Anleitung, um sich mit Bedarfen und Handlungsnotwendigkeiten im Kiez aus Sicht der Teilnehmer/innen auseinanderzusetzen.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Moritz Kahan, PLANquadRAT im INTIHAUS, Kreuzberger Musikalische Aktion KMA e.V., Friedrichstraße 1, 10969 Berlin, 030/25295163
214-0069

Jugendstraße zum MYFest

Träger: 
Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
Handlungsfeld: 
Stadt
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Bezirk
Format: 
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Angebot richtet sich an Jugendliche im Rahmen des MyFests in Kreuzberg. Zielsetzungen sind die Förderung des Verantwortungsbewusstseins der Jugendlichen, die Erweiterung der Sozialkompetenzen und das Erlernen von Antigewaltmechanismen.
Aktivitäten: 
Jugendliche aus dem Kiez beteiligen sich als Unterstützer und Helfer am MyFest am 1. Mai in Kreuzberg und sorgen zusammen mit anderen Akteuren für einen harmonischen Ablauf der Veranstaltung. In vorgelagerten Antigewalt- und Deeskalationsworkshops werden sie geschult, um in der Jugendstraße entsprechend verantwortungsbewusst reagieren zu können.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Christine Piwek, Quartiersmanagement am Mehringplatz, Friedrichstraße 1, 10969 Berlin, 030/39933243
214-0070

School is Cool

Träger: 
Kreuzberger Musikalische Aktion KMA e.V.
Handlungsfeld: 
Stadt
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Angebot richtet sich an Jugendliche in der südlichen Friedrichsstadt im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Zielsetzungen sind der Schutz der Galilei-Grundschule vor Übergriffen während der Ferienzeiten, Sensibilisierung der Anwohnerschaft für die Galilei-Grundschule, Bestärkung der Jugendlichen, sich für ihren Kiez einzusetzen, Förderung von Verantwortungsübernahme und Abbau von Vorurteilen durch enge Zusammenarbeit mit der Polizei.
Aktivitäten: 
Die Jugendlichen des Jugendrates PLANquadRAT setzten sich intensiv mit den Einbrüchen an der Galilei-Grundschule im Sommer 2012 auseinander. Daraus entstand die Idee, für die Schule aktiv „Gesicht zu zeigen“ und das Gelände während der Ferienzeiten 2013 in den Abendstunden zu beleben. Die Einbruchsserie konnte gestoppt werden.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Moritz Kahan, Kreuzberger Musikalische Aktion KMA e.V., Friedrichstraße 1, 10969 Berlin, 030/25295163
214-0071

Netzwerk Elternzusammenarbeit

Träger: 
Fortbildungsinstitut für die pädagogische Praxis FiPP e. V.
Handlungsfeld: 
Stadt
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Zielgruppe: 
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Netzwerk Elternzusammenarbeit richtet sich an Familien mit Kindern, die Kindertagesstätten und Grundschulen im Gebiet des Spandauer Quartiersmanagements Falkenhagener Feld Ost besuchen. Ziele sind die Stärkung der Eltern- und Familienkompetenzen und die Entwicklung eines Netzwerkes unter Eltern.
Aktivitäten: 
Dazu werden Beratungen, Elterncoachings, Elterntrainings, Gesprächskreise und niedrigschwellige Angebote wie Kochkurse angeboten.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Doreen Sieg, Fortbildungsinstitut für die pädagogische Praxis FiPP e. V., Sonnenallee 223a, 12059 Berlin, 030/25928990
214-0073

Familienstärkung auf dem Bauspielplatz

Träger: 
Trialog e.V.
Handlungsfeld: 
Stadt
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das niedrigschwellige Präventionsangebot richtet sich Kinder ab fünf Jahren und deren Eltern auf dem Bauspielplatz im Gebiet des Spandauer Quartiersmanagements Falkenhagener Feld West. Zielsetzungen sind die Stärkung der Aufmerksamkeit und des Selbstbewusstseins der Kinder, die Aktivierung der Eltern sowie die Prävention von Gewalt an Kindern.
Aktivitäten: 
Der Bauspielplatz bietet Kindern verschiedene Spielmöglichkeiten und bildet einen wichtigen Treffpunkt für Eltern. In diesem Rahmen wird ein niedrigschwelliges Unterstützungsangebot umgesetzt.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Anke Köhler, Trialog e.V., Posthausweg 5, 13589 Berlin, 030/36758261
214-0075

Neustadt-Väter – Väter im Mittelpunkt

Träger: 
Jugendwohnen im Kiez-Jugendhilfe gGmbH
Handlungsfeld: 
Stadt
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Zielgruppe: 
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Angebot richtet sich an Väter im Gebiet des Quartiersmanagements Spandauer Neustadt. Zielsetzungen sind, Väter bei sozialen und Erziehungsfragen zu beraten und sie bei der Bearbeitung von Beziehungskonflikten sowie der Vermeidung familiärer Gewalt zu unterstützen.
Aktivitäten: 
Dazu wird ein wöchentliches Beratungsangebot auf deutsch und türkisch umgesetzt und werden Freizeitaktivitäten für Väter und Kinder angeboten.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Baljan Moradli, Jugendwohnen im Kiez-Jugendhilfe gGmbH, Lutherstraße 17, 13585 Berlin, 030/22194583
214-0076

Jungsgruppe im Blasewitzer

Träger: 
Staakkato Kinder und Jugend e.V.
Handlungsfeld: 
Stadt
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Angebot richtet sich an männliche, von Kriminalität bedrohte Jugendliche, u.a. aus dem Gebiet des Spandauer Quartiersmangements Heerstraße Nord. Ziel der Arbeit sind die Einübung gemeinschaftlichen Denkens und eines aufbauenden Umgangs sowie die Sensibilisierung für ein zukunftsorientiertes Denken.
Aktivitäten: 
Dazu wird ein niedrigschwelliges, geschlechterreflektiertes Gruppenangebot vorgehalten.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Christian Müller, Staakkato Kinder und Jugend e.V., Blasewitzer Ring 16, 13593 Berlin, 030/3668817
214-0078

AG Steinmetz im BülowBogen

Träger: 
Quartiersmangement Schöneberger Norden, AG SPAS – Arbeitsgemeinschaft für Sozialplanung und angewandte Stadtforschung e.V.
Handlungsfeld: 
Stadt
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Format: 
Zielgruppe: 
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Netzwerk besteht aus Pädagog/innen der freien Träger und der bezirklichen Jugendhilfe im Quartiersmanagment-Gebiet Bülowstraße/Wohnen am Kleistpark in Tempelhof-Schöneberg.
Aktivitäten: 
Das Netzwerk arbeitet fallbezogen an der Vermeidung von Gewalterscheinungen in der Steinmetzstraße. Nach Angaben des Quartiersmanagements Schöneberger Norden zeigen die Aktivitäten des eng gestrickten Netzes der „pädagogischen Profis“ der freien Träger, der bezirklichen Jugendhilfe und der nach ihrem Arbeitsgebiet in der Gegend Steinmetzstraße und Bülowstraße benannten AG Steinmetz im BülowBogen mittlerweile Wirkung gegen die vormals heftigen Gewalterscheinungen im Straßenraum durch Kinder und Jugendliche. Der gezielte Einsatz von Kinder- und Jugendstreetworker/innen sowie der Aufbau von Elternarbeit in der Steinmetzstraße gelten als wichtige Elemente dieser Strategie. Insbesondere die Arbeit der Peerhelper hat demnach positive Vorbilder für Jugendliche geschaffen und deren soziales Verhalten positiv beeinflusst.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Peter Pulm, Quartiersmanagement Schöneberger Norden, AG SPAS – Arbeitsgemeinschaft für Sozialplanung und angewandte Stadtforschung e.V., Pallasstraße 5, 10781 Berlin, 030/23638585
214-0079

Seiten

Subscribe to 2013