2012

Krisenteams an Berliner Schulen

Träger: 
Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft
Handlungsfeld: 
Schule
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Zielgruppe: 
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Die Krisenteams an Berliner Schulen setzen sich aus einem Mitglied der Schulleitung, pädagogischen und nichtpädagogischen Mitarbeiter/innen sowie ggf. Elternvertreter/innen zusammen. Ziel ist die Vorbereitung auf mögliche Gewalt- und Krisenereignisse und die Weiterentwicklung der präventiven Arbeit im Rahmen des Schulprogrammes.
Aktivitäten: 
In krisenarmen Zeiten finden vier- bis achtwöchige Treffen statt, bei akuten Krisen wird das Team ggf. zusammen mit dem Schulpsychologischen Dienst sofort aktiv. Die Mitglieder werden durch zweijährige Fortbildungen durch Schulpsycholog/innen bei ihren Aufgaben unterstützt.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Bernhard-Weiß-Straße 6, 10178 Berlin, 030/902275050
213-0258

Soziales Kompetenztraining Neukölln (SoKo)

Träger: 
familie e.V.
Handlungsfeld: 
Kinder- und Jugendhilfe
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Bezirk
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Training richtet sich an Jungen zwischen elf und 14 Jahren, die ein auffälliges Sozialverhalten aufweisen oder delinquent geworden sind, sowie an deren Eltern. Ziele sind die Stärkung des Selbstvertrauens, die Vermittlung und Stärkung sozialer Kompetenzen sowie die Förderung von Selbstwahrnehmung und Empathiefähigkeit.
Aktivitäten: 
Das Training mit den Jungen findet wöchentlich statt. Alle vier Wochen wird eine Multifamilientherapie-Sitzung umgesetzt, d.h., die Eltern kommen mit ihren Söhnen zu einer gemeinsamen Sitzung.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Claudia Rauer, familie e.V., Paul-Lincke-Ufer 34, 10999 Berlin,030/6110106
213-0259

Fallschirm

Träger: 
Stiftung SPI-Sozialpädagogisches Institut Berlin – Walter May
Handlungsfeld: 
Kinder- und Jugendhilfe
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Fallschirm betreut delinquente bzw. schuldistanzierte Kinder/Jugendliche und ihre Familien. Ziele sind, den Teilnehmenden die Konsequenzen des straffälligen Handelns aufzuzeigen, andere Konfliktlösungen zu finden, Perspektivübernahme zu erlernen, die Selbstwahrnehmung zu fördern und einen angemessenen Umgang mit Gefühlen wie Wut und Trauer zu entwickeln.
Aktivitäten: 
Dazu erfolgt eine sozialpädagogische Betreuung der Teilnehmenden im Rahmen eines regulären Hilfeplanverfahrens. In diesem Rahmen werden zudem eine 24-Stunden-Rufbereitschaft bereitgestellt, regelmäßige Elterngespräche durchgeführt und alle relevanten Institutionen in den Hilfeprozess einbezogen.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Sabine Hübner, Susanne Luh, Julia Singerm, Stiftung SPI, Fallschirm, Buttmannstraße 9, 13357 Berlin, 030/4660242526
213-0260

Denkzeit-präventiv

Träger: 
Denkzeit-Gesellschaft e.V.
Handlungsfeld: 
Kinder- und Jugendhilfe
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Programm richtet sich an Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren, die aggressiv-auffälliges Verhalten zeigen, jedoch noch nicht verurteilt wurden, mit dem Ziel der Förderung sozialkognitiver Kompetenzen.
Aktivitäten: 
Dazu wird ein manualisiertes sozialkognitives Einzeltraining von 30 Sitzungen innerhalb von sieben Monaten umgesetzt, bei dem Kinder und Jugendliche durch Übungen lernen sollen, Konflikte anders als bisher zu lösen und Folgen ihres Handelns zu antizipieren.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Rebecca Friedmann, Denkzeit-Gesellschaft e.V., Goebenstraße 24, 10783 Berlin, 030/68915666
213-0261

TESYA family

Träger: 
familie e.V.
Handlungsfeld: 
Kinder- und Jugendhilfe
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Training zum Umgang mit Aggressionen richtet sich an Jugendliche und deren Eltern. Ziele sind, die Konfliktlösungskompetenz der Jugendlichen zu erhöhen, die elterliche Präsenz in der Familie zu stärken und die Beziehung zwischen Eltern und Kindern zu verbessern.
Aktivitäten: 
Das Angebot wird als Gruppentraining (§29 SGB VIII) durchgeführt. Es umfasst 18 wöchentliche Sitzungen und ist in der Regel innerhalb von sechs Monaten abgeschlossen.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Claudia Rauer, familie e.V., Paul-Lincke-Ufer 34, 10999 Berlin, 030/6110106
213-0262

Kick the ropes

Träger: 
GSJ – Gesellschaft für Sport und Jugendsozialarbeit gGmbH
Handlungsfeld: 
Sport
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Der Hochseilgarten ermöglicht soziale Trainings, die Kompetenzen zur Bewältigung des Alltags stärken sollen. Zielgruppen sind Kinder ab elf Jahren, Jugendliche und Heranwachsende. Die Teilnahme ist nur als Gruppe möglich. Angesprochen sind Klassen, Mannschaften und Teams aus Schulen, Ausbildungsstätten, sozialen Einrichtungen, Sportvereinen, Unternehmen und anderen Institutionen.
Aktivitäten: 
Der Seilgarten bietet abenteuer- und erlebnispädagogische Aktivitäten mit Aufgaben, die nur mit anderen Gruppenmitgliedern gelöst werden können. Die Programme werden inhaltlich und zeitlich auf die jeweilige Gruppe abgestimmt.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Anke Roesler, Freizeitsport-Team der GSJ gGmbH, Standort: Seilgarten – KICK The Ropes, Bildungsstätte der Sportjugend Berlin, Hanns-Braun-Straße/Haus 27, 14053 Berlin, 030/30098523
213-0263

Medienhelden

Träger: 
Freie Universität Berlin
Handlungsfeld: 
Schule
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Programm richtet sich an Lehrer/innen und Schüler/innen zur Förderung von Internetkompetenz und Prävention von Cybermobbing.
Aktivitäten: 
Dazu werden Lehrer/innen in Fortbildungen zum Thema Cybermobbing geschult, die anschließend an ihren Schulen gemeinsam mit den Schüler/innen das Unterrichtsmanual umsetzen.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Prof. Dr. Herbert Scheithauer, Freie Universität Berlin, Arbeitsbereich für Entwicklungswissenschaft und Angewandte Entwicklungspsychologie, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin, 030/83856694
213-0264

Opstapje

Träger: 
Arbeiterwohlfahrt Berlin, Kinder- und Jugendhilfeverbund KJSH-Stiftung
Handlungsfeld: 
Kinder- und Jugendhilfe
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Bezirk
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Angebot richtet sich vorwiegend an sozial benachteiligte Familien mit Migrationsgeschichte, die Kinder im Alter von 18 bis 24 Monaten haben. Durch das Programm erlernen die Kinder wesentliche Basiskompetenzen, die für spätere Lernerfolge in Bildungseinrichtungen und ihre Integration in die Gesellschaft erforderlich sind.
Aktivitäten: 
Das präventive Spiel- und Lernprogramm besteht aus wöchentlichen Hausbesuchen bei Familien. Anhand von Spielmaterialien und Büchern werden die Eltern angeleitet, mit ihren Kindern zu spielen. Ergänzend finden regelmäßig Gruppentreffen statt, die u.a. dazu dienen, Wissen über Entwicklung und Erziehung zu vermitteln und die sozialen Kontakte unter den Müttern zu stärken. Opstapje läuft über zwei Programmjahre mit jeweils 30 Programmwochen.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Heidi Dreibholz, Arbeiterwohlfahrt KV Berlin Spreee-Wuhle e.V., Begegnungszentrum, Adalbertstraße 23a, 10997 Berlin, 030/69535611
213-0265

Opferfonds

Träger: 
EJF-Evanglisches Jugend- und Fürsorgewerk gemeinnützige AG
Handlungsfeld: 
Arbeit mit Jugendlichen nach Straffälligkeit
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Angebot richtet sich an jugendliche und heranwachsende Täter im Täter-Opfer-Ausgleich mit geringem Einkommen. Das Projekt ermöglicht ihnen, an finanzielle Mittel zur Wiedergutmachung zu gelangen.
Aktivitäten: 
Durch Freizeitarbeiten in gemeinnützigen Einrichtungen entsteht für die Verursacher von Verletzungen und Sachschäden die Möglichkeit einer aktiven Form der Wiedergutmachung, da das erarbeitete Geld den Geschädigten zugutekommt. Neben den bezahlten Freizeitarbeiten kann auch ein zinsloses Darlehen solchen jungen Menschen gewährt werden, bei denen größere Schadenssummen zu begleichen sind und die in einem Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis stehen.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Michael Ertelsberger, EJF - Evanglisches Jugend- und Fürsorgewerk gemeinnützige AG, Integrationshilfe, Königsberger Straße 28, 12207 Berlin, 0177/6155815
213-0266

Kiezväter

Träger: 
IBBC-Interkulturelles Beratungs- und Begegnungs Centrum e.V.
Handlungsfeld: 
Integration und Migration
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Ziel des Projektes ist es, Väter in Neukölln durch ausgebildete Kiezväter zu erreichen. Diese sollen in ihrer Erziehungskompetenz gestärkt und dazu motiviert werden, sich für die Bildung ihrer Kinder einzusetzen und sie auf dem schulischen und beruflichen Werdegang zu begleiten.
Aktivitäten: 
Im Rahmen des Projektes werden Väter mit Migrationshintergrund zu Kiezvätern ausgebildet. Sie werden im Kontext von Schulen, Kindertagesstätten und des Jugendamtes eingesetzt.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Ilknur Gümüs, IBBC-Interkulturelles Beratungs- und Begegnungs Centrum e.V., Im Haus des älteren Bürgers, Werbellinstraße 42, 12053 Berlin, 030/56822753
213-0268

Seiten

Subscribe to 2012