Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, Heranwachsenden oder Eltern

Fanprojekt der Sportjugend Berlin

Träger: 
Landessportbund Berlin e.V.
Handlungsfeld: 
Sport
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Benachteiligte jugendliche Fans sollen durch vielfältige Angebote in ihrer Lebensplanung unterstützt und auf ihr späteres Leben vorbereitet werden.
Aktivitäten: 
Zu den Angeboten zählen die Betreuung und Begleitung bei Heim- und Auswärtsspielen, die Beratung bei Konflikten, sport- und kulturpädagogische Angebote, Gremienarbeit sowie Fahrten und Reisen.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Ralf Busch, Fanprojekt der Sportjugend Berlin, Cantianstraße 25, 10437 Berlin, 030/98607985
213-0277

KICK-Sport gegen Jugenddelinquenz

Träger: 
GSJ – Gesellschaft für Sport und Jugendsozialarbeit gGmbH
Handlungsfeld: 
Sport
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche mit dem Ziel der Verhinderung von Jugendkriminalität und der Förderung von Selbstverantwortung durch Sport.
Aktivitäten: 
Dazu werden Sportangebote, sozialpädagogische Beratung und Betreuung an acht Berliner Standorten umgesetzt. Während der Betreuung werden Defizite aufgearbeitet sowie Normen und Werte vermittelt. Individuelle Hilfen, offene Jugendarbeit und Gruppentrainings werden angeboten.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Thomas Martens, Projektkoordination KICK - Sport gegen Jugenddelinquenz, gemeinnützige Gesellschaft für sozial-kulturelle Arbeit (GSJ) mbH, Hanns-Braun-Straße2 /Friesenhaus II, 14053 Berlin, 030/3009850
213-0278

KICK on Ice

Träger: 
VSJ – Verein für Sport und Jugendsozialarbeit e.V.
Handlungsfeld: 
Sport
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Berlinweit
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das KICK-Projekt will mit Sportangeboten und sozialpädagogischen Methoden dem Abgleiten von Kindern und Jugendlichen in die Kriminalität entgegenwirken. Die Angebote stehen allen Interessierten offen, wobei durch eine Kooperation mit der Berliner Polizei straffällige Kinder und Jugendliche auf freiwilliger Basis an das Projekt vermittelt werden.
Aktivitäten: 
KICK on Ice bietet in Berlin Eissportveranstaltungen für Kinder und Jugendliche an, die nicht in Vereinen organisiert sind. In den Sommermonaten stehen Inline-Skaten und Inline-Hockey auf dem Programm.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Christof Helmes, KICK on Ice, VSJ – Verein für Sport und Jugendsozialarbeit e.V. , Paul-Heyse-Straße 25, 10407 Berlin, 030/42023888
213-0279

SportJugendClubs

Träger: 
GSJ – Gesellschaft für Sport und Jugendsozialarbeit gGmbH
Handlungsfeld: 
Sport
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Programm richtet sich an Jugendliche mit dem Ziel der Gewaltprävention, Toleranzentwicklung, Erhöhung der Integrationsbereitschaft sowie Partizipation durch Sport.
Aktivitäten: 
Dazu werden an verschiedenen Berliner Standorten niedrigschwellige Sportangebote durch Sport- und Sozialpädagog/innen sowie Erzieher/innen in Jugendzentren umgesetzt, wie z.B. Klettern an künstlichen Wänden.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Die jeweiligen Kontaktadressen der SportJugendClubs können der Internetseite entnommen werden.
213-0280

MOVE

Träger: 
Zukunftsbau GmbH
Handlungsfeld: 
Schule
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Ziel ist die soziale Stabilisierung von schuldistanzierten Jugendlichen. Das Projekt richtet sich an Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren, die ganz oder teilweise der Schule fernbleiben, entsprechende Sozial- und Lerndefizite aufweisen und beim Verlassen der Schule keine Chance haben, über bestehende Angebote der beruflichen Bildung den Weg ins Arbeitsleben zu bewältigen.
Aktivitäten: 
In maximal zwei Jahren wird durch an der Lebenswelt orientierte neue Lernformen und ganzheitliche soziale Unterstützung eine Grundlage zum Einstieg in die berufliche Bildung geschaffen. Der Tagesablauf besteht aus praktischer Projektarbeit und dem Aufholen schulischer Defizite. Darüber hinaus werden Freizeitaktivitäten und Gruppenreisen angeboten. Das Angebot umfasst zwei Gruppen zu je 14 Plätzen.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Bernd Kunckel, MOVE, Gerichtstraße 23, 13347 Berlin, 030/32505033
213-0281

Schulverweigerung-die 2. Chance

Träger: 
Verschiedene Träger
Handlungsfeld: 
Schule
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
Eigene Recherchen
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Programm richtet sich an Schüler/innen ab zwölf Jahren, die durch aktive oder passive Schulverweigerung ihren Schulabschluss gefährden, mit dem Ziel der Reintegration in die Regelschule.
Aktivitäten: 
Dazu werden an verschiedenen Berliner Standorten Projekte umgesetzt, die eng mit Klassenlehrer/innen und Jugendämtern kooperieren. So können einzelne Schüler/innen bis zu einem Jahr schulisch und sozialpädagogisch unterstützt werden, um eine Reintegration zu fördern.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
ESF-Regiestelle, Servicestelle Jugendsozialarbeit, Schicklerstraße 5 - 7, 10179 Berlin, 030/39063470
213-0282

Soziale Kompetenztrainings/Soziales Lernen an Schulen

Träger: 
Verschiedene Träger, z.T. im Rahmen von Schulstationen sowie von Jugendsozialarbeit an Schulen
Handlungsfeld: 
Schule
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
Bezirksamt Mitte, Bezirksamt Reinickendorf
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Die Trainings richten sich an Schüler/innen von Grund- und weiterführenden Schulen. Zu den Zielsetzungen zählen u.a. die Stärkung sozialer und kommunikativer Kompetenzen, der Kooperation, der Selbst- und Fremdwahrnehmung sowie das Erarbeiten gewaltfreier Konfliktlösungen. Die Trainings richten sich je nach Bedarf an die ganze Klasse oder im Rahmen sozialer Kleingruppen an ausgewählte Schüler/innen.
Aktivitäten: 
Dazu werden u.a. erfahrungsorienterte Übungen und Rollenspiele umgesetzt. Dabei wird sowohl in geschlechtergetrennten als auch in gemischtgeschlechtlichen Gruppen gearbeitet.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Verschiedene, z.B. Astrid Walter, Schulstation an der Bolle-Schule, Waldenserstraße 20/21 10551 Berlin, 030/397457817, Elke Wedepohl, Schulstation Kolumbus-Grundschule, Büchsenweg 23a, 13409 Berlin, 030/49851457
214-0001

Klassenrat

Träger: 
Verschiedene Träger, z.T. im Rahmen von Schulstationen sowie von Jugendsozialarbeit an Schulen
Handlungsfeld: 
Schule
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
Bezirksamt Mitte
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Klassenrat ist eine Methode für die Arbeit mit Schüler/innen von Grund- und weiterführenden Schulen. Zu den Zielen zählen die Teilhabe der Schüler/innen, die Aneignung demokratischer Prinzipien, die Stärkung der Klassengemeinschaft, die Klärung von Konflikten und die gemeinschaftliche Gestaltung des Schulalltags.
Aktivitäten: 
In regelmäßigen Sitzungen diskutieren und beraten die Schüler/innen in einer strukturierten Form über selbstgewählte Themen.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Studientage zur Arbeit mit dem Klassenrat bietet z.B. das Team >pax an!< Gewaltfreie Schulkultur, Ingrid Luzie Haller, Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Klosterstraße 47, 10179 Berlin, 030/902232914
214-0002

Trainingsraum

Träger: 
Verschiedene Träger, z.T. im Rahmen von Schulstationen sowie von Jugendsozialarbeit an Schulen
Handlungsfeld: 
Schule
Verbreitung: 
Programm oder Serie
Gemeldet durch: 
Bezirksamt Mitte
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Das Angebot wird an Grundschulen und weiterführenden Schulen umgesetzt. Ziel des Angebots ist, störenden Schüler/innen einen Ort zu geben, an dem sie vorhandene Konflikte bearbeiten und ihr Sozialverhalten reflektieren können, und lernbereiten Schüler/innen einen ungestörten und effektiven Unterricht zu ermöglichen.
Aktivitäten: 
Schüler/innen, die den Unterricht stören, werden im Trainingsraum aufgefangen und können dort mit einem/r Sozialarbeiter/in die Situation reflektieren und vorliegende Konflikte bearbeiten.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Fortbildungen bietet: Dr. Heidrun Bründel, Schalückstraße 81, 33332 Gütersloh, bruendel@t-online.de
214-0005

Konflikthelfer

Träger: 
SOS-Kinderdorf Berlin
Handlungsfeld: 
Schule
Verbreitung: 
Einzelprojekt
Gemeldet durch: 
Bezirksamt Mitte
Einzugsbereich: 
Bezirksregion oder Institution
Weitere Informationen zu Zielgruppe: 
Zielgruppe sind Schüler/innen der 7. Klasse der Theodor-Heuss-Schule in Berlin-Moabit. Ziel ist die Deeskalation von Konflikten zwischen Schüler/innen.
Aktivitäten: 
Ergänzend zu einem Streitschlichterprojekt, das sich an ältere Schüler/innen richtet, werden Siebtklässler/innen zu Konflikthelfer/innen ausgebildet. Sie sollen Konflikte wahrnehmen, Konfliktparteien verbal trennen, ggf. Hilfe holen und Mitverantwortung für das Schulklima übernehmen.
umgesetzt im Jahr: 
Adresse: 
Astrid Walter, Schulstation an der Bolle-Schule in Trägerschaft des SOS-Kinderdorfes Berlin, Waldstraße 23/24, 10551 Berlin, 030/3309930
214-0007

Seiten

Subscribe to Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, Heranwachsenden oder Eltern