Datenbank gewaltpräventiver Angebote in Berlin

Herzlich Willkommen auf der Seite der Datenbank gewaltpräventiver Angebote in Berlin. Die Datenbank enthält mehr als 200 Projekte und Angebote mit gewaltpräventiven Zielsetzungen, die in Berlin seit 2013 umgesetzt werden.

Um in der Datenbank nach einzelnen Projekten zu suchen, können Sie entweder einen konkreten Projekt- oder Trägernamen über die freie Suche eingeben oder eine Suchauswahl anhand der Kategorien Handlungsfeld, Verbreitung, Einzugsbereich, Format oder Zielgruppe starten. Diese können jeweils mit dem Jahr, in dem das Projekt umgesetzt wurde, kombiniert werden.

Über die Suche nach Handlungsfeld lassen sich die Angebote zur Arbeit aus einem der Themenfelder Kinder- und Jugendhilfe, Schule, Stadtentwicklung, Sport, Polizei oder zur Arbeit mit Jugendlichen nach Straffälligkeit ausgeben. Das Handlungsfeld Integration/Migration umfasst Angebote, die die Themen familiäre Zuwanderungsgeschichte bzw. Vielfalt spezifisch in ihr Konzept aufnehmen.

Per Klick auf den Projekttitel erscheint jeweils ein Datenblatt mit näheren Informationen und Kontaktdaten des ausgewählten Projekts.

Zu den Informationen zählen:

Projektbezeichnung und Träger   

das Handlungsfeld: inhaltliche Einordnung in die Bereiche Kinder- und Jugendhilfe, Schule, Stadtentwicklung, Polizei etc.   

die Verbreitung: Programm/Serie oder Einzelprojekt

der Einzugsbereich: an Zielgruppen aus ganz Berlin, einzelne Bezirken oder einzelne Regionen/Institutionen gerichtet

das Format: wird direkt mit Kindern, Jugendlichen, Heranwachsenden und/oder Eltern gearbeitet oder handelt es sich
um ein Angebot für Multiplikator/innen, um ein Forschungsprojekt etc.?

die Zielgruppen im Einzelnen: Kinder, Jugendliche, Heranwachsende, Eltern, etc.

eine Projektbeschreibung: Zielgruppe, Ziele, Aktivitäten

Adresse und Link

weitere Details: bitte weiterklicken

Die Datenbank gewaltpräventiver Projekte in Berlin ist ein Serviceangebot, das auf einen vielfach geäußerten Bedarf an Orientierungs- und Überblicksangeboten zu gewaltpräventiven Projekten und Trägern reagiert.
Aufgrund einer sehr vielfältigen und sich kontinuierlich weiterentwickelnden Angebotslandschaft kann die Arbeitsstelle Jugendgewaltprävention leider keine Gewähr für die Vollständigkeit oder die Aktualität der Projektprofile übernehmen.
Falls in der Datenbank enthaltene Informationen trotz sorgfältiger Recherchen nicht mehr aktuell sein oder einschlägige Projekte ergänzt werden sollten, bitten wir um Hinweise unter folgender Adresse: info@jugendgewaltpraevention.de

Suche